[ Startseite ]  [ Nachrichten ] 

8. 11. 2010

Stargarder Adreßbuch von 1918 in der Datenbank

In unserer Datenbank pommerscher Adreßbücher haben wir bereits einige Ausgaben von Stargarder Adreßbüchern durchsuchbar gemacht. Mit dem Ziel den Stargarder Einwohnerstand alle sechs Jahre verfügbar zu machen, haben wir nun das Adreß-Buch für Stargard in Pommern von 1918 online gestellt. Dieser 50. Jahrgang des Stargarder Adreßbuches wurde unter Benutzung amtlicher Quellen zusammengestellt und enthält neben den Haushaltsvorständen der Stadt Stargard und auch die vier Gemeinden Klempin, Schwendt, Wittichow und Zartzig.

Zu dem Adreßbuch und Stargard gibt es nicht viel besonderes zu sagen, was nicht bei den anderen Bänden nicht schon gesagt wurde. Für die Stadt Stargard enthält dieses Buch 8388 Einträge und damit 455 mehr als die Ausgabe von 1912. Da es sich um ein Buch aus dem 1. Weltkrieg handelt, gibt es mehrfach Bezüge zu einem Kriegsgefangenenlager.

Die häufigsten im Adreßbuch genannten Berufe sind: Arbeiter (1378), Schlosser (306), Tischler (136), Schmied (124), Maurer (112), Kaufmann (100), Invalide (93), Schuhmacher (71), Eigentümer (64), Maler (60), Schneider (56), Schaffner (56), Weichensteller (53), Lehrer (52), Bahnarbeiter (49), Händler (45), Lokomotivführer (43), Hilfsschaffner (43), Dreher (41), Zimmermann (41), Arbeiterin (41) und Heizer (39). Die Bedeutung der Eisenbahn für Stargard ist unverkennbar.
Es sind über 1400 Frauen (mit Geburtsnamen genannt). Davon waren 1226 Witwen und 21 geschieden. Zudem sind 206 unverehelichte Frauen bezeichnet -- bei den Männen ist nicht erkenntlich, ob sie verheiratet waren oder nicht.

Dieses Adreßbuch enthält 3181 verschiedene Nachnamen. Die häufigsten waren dabei: Schulz (115), Krüger (107), Schmidt (85), Müller (66), Lenz (66), Neumann (57), Schröder (51), Albrecht (46), Berndt (39), Hein (36), Lemke (33), Krause (31), Suckow (30), Wendt (30), Timm (30), Bethke (30), Fischer (30), Beckmann (29), Gehrke (29). Unter den in Pommern allgemein häufigsten Namen stechen hier Lenz und Hein hervor, auch Suckow.

Die Eingabe der Daten hat wieder Brigitte Heße gemacht, der wir für die tausenden (!) Stunden, die sie für das Abschreiben der pommerschen Adreßbücher schon aufgewendet hat, unendlich dankbar!

weitere Informationen zum Stargarder Adreßbuch 1918

Informationen zum Adreßbuch Pommern in der Pommerndatenbank

Suche in der Pommerndatenbank






Zurück zum Nachrichtenüberblick

© 2010, Gunthard Stübs, e-mail: stuebs@pommern.org