[ Startseite ]  [ Nachrichten ] 

24. 5. 2009

Adreßbuch der Stadt Stargard in Pommern 1882 durchsuchbar

Wir haben heute ein neues Stargarder Adreßbuch online gestellt. Es handelt sich um den 14. Jahrgang von 1882 mit dem Titel "Allgemeiner Wohnungs-Anzeiger nebst Adreß- und Geschäfts-Handbuch für Stargard in Pomm. auf das Jahr 1882." Nach dem Adreßbuch 1888 im Dezember 2008 ist es unser zweites Stargarder aus dem 19. Jahrhundert. Das neue Adreßbuch enthält alle Einwohner (Haushaltsvorstände) "mit Ausschluß derjenigen Gewerbs-Gehilfen, Gesellen und Dienstboten, welche keinen eigenen Hausstand haben".

Im Jahr 1885 hatte Stargard, das damals noch kein eigener Stadtkreis war, 22.112 Einwohner und 5146 Haushaltungen, so daß wir davon ausgehen, daß mit den 5305 Einträgen des Adreßbuches praktisch alle Haushaltsvorstände genannt sind. Pro Eintrag sind der Nach- und Vorname, meist der Beruf und natürlich die Anschrift mit Straße und Hausnummer genannt. Bei 1006 Einträgen sind auch Geburtsnamen genannt, wobei die meisten Witwen sind (bei 638 explizit genannt), aber auch 175 unverehelichte und sogar 35 geschiedene Frauen. Die Mehrzahl waren aber Männer mit den beliebten Vornamen Wilhelm, Carl, August, Friedrich, Hermann, Ferdinand, Johann(es), Franz, Julius, Albert, Gustav, Heinrich, Ernst oder Robert. Der häufigste weibliche Vorname war Louise (49x).

Am interessantesten für Familienforscher sind aber die Nachnamen. Das sind in diesem Adreßbuch 2321 verschiedene (ohne Geburtsnamen) und die 20 häufigsten sind: Krüger (75), Schulz (67), Schmidt (52), Müller (44), Schröder (38), Wolff (29), Lenz (29), Albrecht (22), Meyer (22), Fischer (20), Hensel (20), Pieper (20), Wichmann (20), Brehmer (20), Krause (20), Berndt (19), Neumann (18), Gehrke (17), Radtke (16), Retzlaff (16), wobei einige zu den häufigsten in Pommern gehören und andere schon für die Gegend spezifisch sind.

Auch bei den Berufen erkennt man für Stargard typische Angaben, die durch die Eisenbahn bedingt sind. Die häufigsten Berufe sind Arbeiter (927),Schuhmacher, Schlosser, Maurer, Tischler, Schneider, Eigentümer, Schmied, Ackerbürger und dann Locomotivführer, Heizer, Bahnarbeiter oder Bremser.

Alles in allem ermöglicht uns dieses Buch zusammen mit denen, die die nächste Zeit dazu kommen ein besseres Bild von Stargard und seinen Einwohnern. Möglich wurde dies durch die fleißige und sorgfältige Eingabe der Daten durch Jörg-Michael Meißner, dem ich dafür sehr danken möchte!

Informationen zum Adreßbuch Stargard 1882

Informationen zum Adreßbuch Pommern in der Pommerndatenbank

Suche in der Pommerndatenbank






Zurück zum Nachrichtenüberblick

© 2009, Gunthard Stübs, e-mail: stuebs@pommern.org